Trisa Elektrozahnbürste AA Mod

This article is about a swiss product, which I don’t think is very common outside Switzerland, so I’m writing in German.

Als ich mir die Elektrische Zahnbürste von Trisa gekauft hatte viel meine Wahl auf dieses Modell, weil ich weder Platz noch Lust auf eine Ladestation hatte. Das Konzept aufladen und leerbrauchen hat mir da einiges mehr zugesagt. Am liebsten hätte ich jedoch eine Zahnbürste gekauft, die mit einer herkömlichen AA Batterie / Akku betrieben wird.

Letzte Woche ist mir die Trisa aus unerklärlichen Gründen ausgestiegen. Ich habe dann am Ladeanschluss mit einer Zange die Platine inkl. Akku rausgerissen. Eigentlich mit der Idee das Teil zu reparieren, doch der AA gedanke war schnell wieder da. Kurz eine Batterie reingesteckt, passt perfekt, nur findet auf der Vorderseite kein Kontakt statt. Es fehlten einige Milimeter beim Minus-Pol, welcher in der Bürste sitzt. Ein Quadratischer Neodym Magnet mit 7mm Seitenlänge war schnell zur Hand, und stellt nun den kontakt her.

Die Zahnbürste läuft nun perfekt mit einem AA Akku.

2 Comments

  1. schöne methode, die du dir da ausgedacht hast. ich betreibe auch einen webblog zum theme elektrische zahnbürste und bin durch ein bisschen googlen zu dem thema zu dir gekommen.
    entläd sich die zahnbürste durch den magnet nun schneller?

  2. Nico says:

    Hoi Benno, du scheinst das Thema aber auf jeden Fall ernster zu nehmen als ich. Es ist in der Tat so, dass der Magnet nicht gerade perfekt leitet, spürbar ist dies aber in der Laufzeit und Leistung nicht.

    Gruss Nico

Leave a Reply